Aufrufe
vor 3 Monaten

Kinderzeit Bremen 01/02 2021

  • Text
  • Buchtipps
  • Familien
  • Kinder
  • Familie
  • Alleinerziehend
  • Paten
  • Mentoren
  • Ehrenamt
  • Energieausweis
  • Modernisieren
  • Renovieren
  • Schulwechsel
  • Schulwahl
  • Gymnasium
  • Oberschule
  • Kita
Familienmagazin für die Region Bremen, Ausgabe Januar-Februar 2021

klug & gut Wohin nach

klug & gut Wohin nach der Grundschule? Welche Schule ist die richtige, wann melde ich mein Kind an, und wie funktioniert das in Coronazeiten? Hier kommen die wichtigsten Antworten zum Übergang von Klasse 4 nach 5 in Bremen. Eltern von Kindern, die nach den Sommerferien 2021 in die 5. Klasse kommen, stehen vor verschiedenen Hürden. Zum einen muss die wichtigste Frage beantwortet werden: Welche Schule ist die richtige? Und die zweitwichtigste Frage in Coronazeiten: Wie finde ich das heraus? Fest steht: Am 9. Februar 2021 ist Anmeldeschluss, bis dahin müssen alle ihre Wahlformulare abgegeben haben. Oberschule oder Gymnasium? Vor zehn Jahren wurde die „Orientierungsstufe“ in Klasse 5 und 6 abgeschafft, seitdem geht es in Bremen nach der Grundschule auf eine der beiden weiterführenden Schulformen, wahlweise Gymnasium oder Oberschule. An beiden ist es möglich, das Abitur zu erlangen, Ausnahme: Einige Oberschulen in Bremen enden nach der 10. Klasse, dann kann nach dem Mittleren Schulabschluss (MSA) auf ein Gymnasium gewechselt werden. Auf Gymnasien wird das Abitur nach der 12. Klasse erlangt, auch G8 genannt, weil die Phase aus Sekundarstufe I (Klasse 5 bis 10) und Sekundarstufe II (Klasse 11 und 12) 8 Jahre dauert. Oberschulen sind in der Regel G9-Schulen, an denen das Abitur erst ein Jahr später, nach der 13. Klasse erlangt wird. Einige Oberschulen bieten parallel die Möglichkeit, ebenfalls schon nach 8 Jahren die Abiturprüfung abzulegen. In dem Fall wählen die Schülerïnnen eine zweite Fremdsprache, erhalten Unterricht auf erweitertem Anforderungsniveau und zusätzlichen Unterricht in zentralen Fächern in den Klassen sieben bis neun. Wie finde ich die richtige Schule? Eltern und Kinder können ihre weiterführende Schule frei wählen, allerdings sind alle Grundschulen bestimmten Gymnasien und Oberschulen zugeordnet. Kinder der zugeteilten Schulen erhalten zuerst die freien Plätze. Normalerweise finden von November bis Januar Tage der offenen Tür in den weiterführenden Schulen statt, an denen man sich über die Konzepte und Schwerpunkte informieren kann. Hier ist es wichtig, auf die sogenannten „Profile“ zu achten: Die sind je nach Ausrichtung der Schulen zum Beispiel im naturwissenschaftlichen, sprachlichen oder sportlichen Bereich und sollten zu den Interessen oder Berufswünschen der Kinder passen. Coronabedingt gibt es diesmal nur wenige Tage der offenen Tür. Es bleibt in den meisten Fällen nur die Möglichkeit, sich über die Homepages der Schulen zu informieren. Dafür sollten sich Kinder und Eltern viel Zeit nehmen und alle Angebote gemeinsam durchlesen und abwägen. Wie sicher kommt mein Kind an die Wunschschule? • Soziales Lernen • Kleine Klassen • Entwicklung persönlicher Potenziale • Mittlerer Schulabschluss nach 10 Jahren • Abitur nach 13 Jahren • Quereinstieg jederzeit möglich • Christliche Werte als Grundlage INFOABEND am 19. Januar 2021 um 19.00 Uhr Anmeldung per E-Mail erforderlich! www.privatschule-mentor.de Tel.: 0421/6190-121 | Schwarzer Weg 96 | 28239 Bremen E-Mail: info@privatschule-mentor.de Wenn der Wahlzettel mit 3 Wunschschulen abgegeben ist, heißt es abwarten. Im Aufnahmeverfahren der Gymnasien werden alle freien Plätze bevorzugt an Kinder vergeben, die überdurchschnittlich gute Noten haben. An den Oberschulen erhalten zu 2/3 bevorzugt Kinder der zugeordneten Grundschule einen Platz und bis zu 1/3 Kinder, die über dem Regelstandard liegen. Wenn nicht ausreichend freie Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet das Los. In einigen Fällen kann es also passieren, dass Kinder nicht die Schule erster Wahl besuchen können, in der Regel findet sich dann ein Platz an der Zweitwahl. Im Schuljahr 2019/2020 konnten 98,1 % der Schülerïnnen an einer ihrer Wunschschulen aufgenommen werden, 89,6 % davon sogar an der Erstwahlschule. Auch für die verbliebenen 1,9% (70 Kinder) fand sich ein Platz . Wann ist es Zeit für einen Härtefallantrag? In besonderen Fällen gilt die Härtefallregel. Zum Beispiel kann für Kinder mit körperlicher Behinderung oder außergewöhnlich hoher sozialer oder familiärer Belastung ein Härtefallantrag dazu führen, dass sie trotz Ablehnung doch noch ihre Wunschschule besuchen können. Gründe dafür können die Wohnortbindung aber auch Geschwister oder Freunde sein, die die Schule besuchen, falls die Nichtaufnahme zu Problemen bei dem Kind führen würde. Der Antrag muss allerdings noch vor dem Anmeldeschluss bei der betreffenden Schule abgegeben werden. Weitere Informationen und eine Auflistung der zu wählenden Schulen unter bit.ly/wechsel-4-5 Tanya Blümke 10 kinderzeit-bremen.de

Schulstart Einschulung 2021 – Qualifizierter Vorschulunterricht Jetzt in der Schule an der Witzlebenstr. 15, 28327 Bremen Auch in diesem Vorschuljahr finden Kurse für Kinder statt, die im Sommer 2021 eingeschult werden. Jeweils an einem Nachmittag in der Woche erteilt Frau Laduch, eine erfahrene Vorschullehrerin, diesen Vorschulunterricht. Für Kinder, die im Sommer 2022 eingeschult werden, startet der Vorschulunterricht im Sommer 2021. Informieren Sie sich rechtzeitig, da aufgrund der Corona-Situation nur wenige Vorschüler aufgenommen werden können. Anzeige Der Beginn der Schulzeit bedeutet einen erheblichen Einschnitt im Leben des Kindes. Ein reibungsloser Schulstart legt den Grundstein für die gesamte Schulkarriere. Verantwortungsbewusste Eltern machen sich im Vorfeld Gedanken darüber, wie sie ihre Kinder unterstützen können. Fragen entstehen, wie z.B. welche Fähigkeiten und welche Fertigkeiten sollten als Fundament für einen erfolgreichen Schulstart vorhanden sein? Wie können wir die Unsicherheiten unserer Kinder vor dem Unbekannten in Selbstvertrauen umwandeln? Wie gelingt ein guter Brückenschlag vom Kindergarten zur Schule? Vorschularbeit als Brücke vom Kindergarten zur Schule In der Vorschulgruppe können die Kinder unter der Anleitung von Frau Laduch die für sie notwendigen grundlegenden Fähigkeiten und Fertigkeiten für ein erfolgreiches Lernen in der Grundschule erwerben, z.B. – Konzentrations- und Merkfähigkeit erweitern – Sprechbereitschaft und Sprechfähigkeit fördern – Grob- und Feinmotorik weiter ausbilden – Lernbereitschaft fördern und wecken – Selbstvertrauen aufbauen und festigen. Darüber hinaus werden sprachliche und mathematische Fähigkeiten geschult. Dies betrifft das grundlegende Mengenverständnis, den ersten Umgang mit Zahlen, Buchstaben und Wörtern sowie das Trainieren des korrekten mündlichen Sprachgebrauchs. Eine Teilnahme im Rahmen eines Schnupperunterrichts ist möglich. Interessierte Eltern können das kostenlose pädagogische Konzept anfordern. Alles weitere erfahren unter: 0172/9140622 oder info@schulstartev.de | www.schulstartev.de

© 2020 Copyright by Verlag aus Bremen UG