Aufrufe
vor 1 Jahr

Kinderzeit Bremen 09/10 2020

  • Text
  • Neustadt
  • Restauranttext
  • Mobilaetswoche
  • Autofrei
  • Fahrrad
  • Mass
  • Spiele
  • Kindergeburtstag
  • Herbstferien
  • Kinderzeit
  • Oktober
  • Ferien
  • Woche
  • Eltern
  • September
  • Kostenfrei
  • Bremen
  • Kinder
Familienmagazin für die Region Bremen, Ausgabe September-Oktober 2020

Filmtipps © Constantin

Filmtipps © Constantin Film Drachenreiter Kinostart: 6. August Erzählt wird die Geschichte einer magischen Reise um die Welt, in der der silberne Monddrache Lung, Koboldmädchen Schwefelfell und Waisenjunge Ben eng zusammengeschweißt werden. Auf der Suche nach dem sagenumwobenen „Saum des Himmels“, dem letzten Zufluchtsort der Drachen, erlebt das Trio ein magisches Abenteuer über Mut, Selbstvertrauen, Zuversicht und den Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft. Als die Menschen kurz davorstehen, den letzten Rückzugsort seiner Familie zu zerstören, hat der junge Silberdrache Lung es endgültig satt, sich immer im Dschungel verstecken zu müssen. Er trifft eine mutige Entscheidung und begibt sich zusammen mit Koboldmädchen Schwefelfell heimlich auf eine abenteuerliche Reise: Irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalayas versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Auf der Suche nach dem geheimnisvollen Ort begegnen die beiden dem Waisenjungen Ben, der sich als Drachenreiter ausgibt. Der gutmütige Lung freundet sich schnell mit Ben an. Und obwohl Schwefelfell zunehmend misstrauischer wird, müssen die drei an einem Strang ziehen, denn sie werden von einem bösartigen Monster verfolgt, das noch viel schlimmer ist, als die Menschen: Nesselbrand, das gefährlichste drachenjagende Ungeheuer, das die Welt je gesehen hat. Vorlage für das lang erwartete Leinwandabenteuer war Cornelia Funkes gleichnamige Geschichte, die sie bereits 1997 herausgebracht und selbst illustriert hat. Die Vorlage zu ihrem Beststeller hat sie sogar schon 1988 geschrieben: „Die große Drachensuche. Oder Ben und Lisa fliegen aufs Dach der Welt“ war ihre allererste Geschichte als Autorin überhaupt. Nach vielen Verfilmungen ihrer Werke wie „Die wilden Hühner“, „Hände weg von Mississippi“ oder zuletzt „Tintenherz“ kommt nun auch ihre erste Erzählung endlich auf die Leinwand. Mit dem aufwändig animierten Animationsfilm aus dem Hause Constantin gibt Regisseur Tomer Eshed sein Spielfilmdebüt. Als Synchronsprecher sind unter anderem die YouTube-Stars Julien Bam und Dagi dabei, als Stimme von Waisenjunge Ben ist Popsänger Mike Singer zu hören, Rick Kavanian spricht das Monster, die Comedians Axel Stein und Kaya Yanar ergänzen die prominente Liste. Ooops! 2 – Land in Sicht Kinostart: 24. September Die Stimmung auf der Arche war auch schon mal besser. Nach Wochen auf See wird das Essen knapp und Land ist nicht in Sicht. Eine echte Herausforderung für Dave und Kate, die Köche an Bord. Als der Nestrier Finny und seine beste Freundin Leah, ein Grymp, auch noch unbemerkt mit den letzten Vorräten aufs Meer hinaus gefegt werden, ist das Chaos perfekt. Doch die beiden Freunde und ein angeschwemmter Passagier – das geschwätzige Quallenmädchen Jelly – retten sich auf ein provisorisches Floß, setzen ihr Segel und folgen der Arche, auch in der Hoffnung auf Land zu stoßen und Futter für die anderen Tiere zu finden. Plötzlich trennt ein heftiger Sturm das Trio. © Ulysses Films, Fabrique d’Images and Moetion Films 28 kinderzeit-bremen.de

Im Wettlauf mit der Zeit, den Gezeiten und einem rülpsenden Vulkan müssen die Freunde nun wieder zueinanderfinden. Wird es ihnen gelingen, die Kolonie vor der Zerstörung zu retten und einen Friedensvertrag zwischen den hungrigen Tieren auf der Arche und der Kolonie auszuhandeln? Auch in der Fortsetzung des Animationsfilms „Ooops! Die Arche ist weg…“ wird der Nestrier Dave von Schauspieler Christian Ulmen gesprochen, neu dabei sind Janin Ullmann („Honig im Kopf“) sowie TV-Koch Tim Mälzer („Kitchen Impossible“). Kurz: Ein lustiger Familienspaß mit alten und neuen Bekannten und einem unschlagbaren Trio, das für Spaß und Turbulenzen sorgt. Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess Kinostart: 3. September Auch die Pause gehört zur Musik ... „Knabenchor“ bedeutet für uns nicht nur, Freude am gemeinsamen Singen zu haben, sondern auch, vor großem Publikum aufzutreten. Da das im Moment ziemlich kompliziert ist, proben wir dafür umso intensiver und bekommen zusätzlich kostenlosen Gesangsunterricht. Vielleicht hast Du Lust, das mal auszuprobieren? Eigentlich hatte sich der 10-jährige Sam für den Familienurlaub auf der niederländischen Insel Terschelling vorgenommen, das Alleinsein zu trainieren. Denn als Jüngster in der Familie würde er ja alle anderen überleben und irgendwann einsam dastehen. Aber bekanntlich kommt es erstens anders, und zweitens als man denkt. Und was passiert, als er die 12-jährige Tess kennen ... aber gar nicht zu singen, ist auch keine Lösung! Wir freuen uns auf Dich! Infos für Jungen zwischen 3 und 12 Jahren unter www.knabenchor-bremen.de oder Telefon 0421–330 31 11 Foto © Marianne Menke Wartezeit vermeiden – Wunschtermin buchen: Tickets unter www.dsm.museum © BIND Bert Nijman lernt, damit war wirklich nicht zu rechnen: Die leicht verrückte Kickboxerin will innerhalb einer Woche ihren unbekannten Vater ausfindig machen. Als sie Sam um Hilfe bittet, muss er nicht lange überlegen, denn gemeinsam mit ihr machen die Tage am Meer doch viel mehr Spaß als allein. Der deutsch-niederländische Film über die außergewöhnliche Urlaubsfreundschaft beruht auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Anna Woltz, in dem die Welt der Erwachsenen auf den Kopf gestellt wird. Für Regisseur Steven Wouterlood ist es der erste Kinofilm, und auch die Hauptdarstellerin Josephine Arendsen und ihr Kollege Sonny Coops van Utteren geben hier ihr Schauspieldebüt, und es macht Spaß, ihnen bei ihrer gemeinsamen Urlaubserinnerung zuzuschauen. Dank Tiefgang und Humor dürften hier alle Zuschauerïnnen ab etwa 9 Jahren berührt aus dem Kino gehen. KOGGE TRIFFT PLAYMOBIL Die Geschichte eines Schiffes neu erzählt In Kooperation mit Sammlung Oliver Schaffer noch bis 25.10.2020 in Bremerhaven www.dsm.museum/kogge-playmobil FOTO-TOUR 29

© 2020 Copyright by Verlag aus Bremen UG