Aufrufe
vor 4 Monaten

Kinderzeit Bremen 09/10 2021

  • Text
  • Filmtipps
  • Kindergeburtstag
  • Familienrecht
  • Fahrrad
  • Plastikfrei einkaufen
  • Grüner leben
  • Ernährung
  • Vegan
  • Diy mumien
  • Lankenauer höft
  • Kinderzeit
  • Freilichtmuseum
  • Eltern
  • Mensch
  • Familien
  • September
  • Figurentheater
  • Kostenfrei
  • Bremen
  • Anmeldung
Familienmagazin für die Region Bremen, Ausgabe September/Oktober 2021

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit www.waldorf-bremen.de Plastikfrei einkaufen Wir begrüßen Sie zu: FWS Bremen Touler Straße Infoabend Einschulung 2022* Mittwoch, 15.09. und 06.10., 19 Uhr Sommerfest mit Tag der offenen Tür* Samstag, 25.09., 15 – 18 Uhr FWS Bremen Osterholz Infoabend Einschulung 2022* Mittwoch, 08.09. und 13.10., 20 Uhr WerkMarkt* Sonntag, 26.09. Infonachmittag mit Probeunterricht* Mittwoch, 03.11., 16 Uhr Tobias-Schule Infoabend Einschulung 2022* Dienstag, 14.09., 20 Uhr Öffentliche Schulfeier, Tag d. offenen Tür* Samstag, 25.09., 9 –13 Uhr FWS Bremen-Nord Infoabend Einschulung 2022* Mittwoch, 22.09. und 13.10., 20 Uhr FWS Lindenstraße, Osterholz-Scharmbeck Infoabend Einschulung 2022* Dienstag, 28.09.2021, 19.30 Uhr Waldorfkindergarten Bremen e.V. Tag der offenen Tür beim Sommerfest FWS Touler Straße* Samstag, 25.09., 14.30 – 17 Uhr beim Werkmarkt FWS Osterholz* Sonntag, 26.09., 13 – 17 Uhr Wiegenstube Osterholz 15 – 16.30 Uhr *Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor den Veranstaltungen über coronabedingte Besonderheiten auf der Website der Einrichtungen „Unverpackt einkaufen ist nicht nur auf dem Wochenmarkt oder in den speziellen Unverpackt-Läden möglich“, erklärt Sonja Pannenbecker, Referentin für Lebensmittel und Ernährung von der Verbraucherzentrale Bremen. Wie man beim Lebensmittelkauf auf Kunststoffverpackungen verzichten kann, verrät sie hier: Tipp 1 Wiederverwendbare Taschen nutzen Diese können aus Baumwolle oder anderen Naturstoffen sein, müssen sie aber nicht. Gute Alternativen sind klein zusammenfaltbare Taschen aus Polyester. Diese sind langlebig, passen gut in die Handtasche, Jacke oder Rucksack und sind so treue und langlebige Begleiter. Tipp 2 Obst, Gemüse und Brötchen ohne Tüte kaufen In den Gemüseabteilungen sind sie überall zu finden – die „Hemdchen“-Beutel aus Kunststoff, die ihren Namen aufgrund ihrerForm bekommen haben. Stattdessen Obst und Gemüse einfach lose in den Korb oder Wagen legen oder kleine Stoffbeutel nutzen. Wichtig – an der Waage unbedingt darauf achten, dass die „Tara“ Taste genutzt wird oder die Ware unverpackt gewogen wird. Auch Brötchen können in vielen Bäckereien in die saubere Brötchentüte der Vorwoche oder in einen anderen mitgebrachten Beutel verpackt werden. Tipp 3 Hofläden, Direktvermarkter, Wochenmarkt oder unverpackt-Laden ausprobieren Waldorfkindergarten Bremen-Nord bäuerle In den „Unverpackt-Läden“ ist der Verzicht auf Einwegverpackungen Konzept. Sie bieten lose Ware an, die man in eigene, mitgebrachte oder wiederverwendbare Behälter abfüllt.Hier findet sich eine breite Produktpalette wie Getreide und Müsli, Kaffee und Tee, Hülsenfrüchte, Öle und Gewürze, Putz- und Waschmittel. Angenehmer Nebeneffekt: Man kauft nur die Menge, die man wirklich braucht. Das Konzept spart jede Menge Abfall im Haushalt, vor allem Plastikmüll. 8 kinderzeit-bremen.de

Tipp 4 An der Bedientheke eigene Dosen nutzen Käse, Fleisch und Fisch gibt es nicht nur auf dem Wochenmarkt aus der Bedientheke – auch in vielen Supermärkten. Die Hygienevorschriften sind überall streng und der Bereich hinter der Theke ist tabu für fremde Materialien. Denn mitgebrachte Boxen können innen oder außen verunreinigt sein und damit Lebensmittel kontaminieren. Es ist aber nicht explizit verboten, mitgebrachte Boxen selbst zu füllen. Mögliche Wege sind die Tablett-Lösung – so dass nur das Tablett mit der Box in Berührung kommt. Achtung: Die Boxen und Dosen sollten für Lebensmittel geeignet sein– diese tragen das Gabel-Glas Symbol. Leere Eisverpackungen eignen sich nicht immer zurweiterenNutzung, da sie für Eis und nicht für heiße Suppen oder saure Salate konzipiert wurden. FAMILIENPOST Einfach anmelden und immer auf dem Laufenden sein Veranstaltungstipps Ausflugsideen Neu im Kino Buchvorstellungen Flohmärkte Rezepte Coronanews Ferienangebote Bildungsthemen Gewinnspiele DIYS NIE WIEDER VERPASSEN: UNSER WÖCHENTLICHER NEWSLETTER! kinderzeit-bremen.de/newsletter Tipp 5 Auf Plastikflaschen verzichten, Leitungswasser trinken Das Leitungswasser in Deutschland besitzt eine hohe Qualität. Denn Trinkwasser wird strenger kontrolliert als Mineralwässer und punktet mit weiteren Vorteilen wie einem unschlagbar günstigen Preis. Damit vermeidet man jegliche Verpackungen und muss keine schweren Kisten schleppen. Tipp 6 Produkte mit groSSen Umverpackungen vermeiden Zahnpasta, Pudding, Wurst, Gesichtscreme – häufig werden verpackte Produkte nochmal verpackt – oftmals dient es zum Schutz, manchmal ist der Sinn und Zweck nicht so leicht zu erkennen. Auch Einzelverpackungen, die dann nochmal in großen Tüten sind, sind nicht unbedingt die nachhaltigste Variante. Solche Produkte lieber direkt im Geschäft stehen lassen und weniger umverpackte Produkte kaufen. Große Packungen Nudeln sparen gegenüber kleineren Packungen auch viel Folie ein – und gehören zu denLebensmitteln, die nicht schlecht werden, wenn man sielänger lagert. Hier unbedingt auf den Grundpreis achten, manchmal sind Großgebinde dann pro kg teurer als „normale“ Packungen. Je weniger Platz das Produkt in der Packung hat, desto effizienter ist es eingepackt. Tipp 7 Auf Mehrweg setzen Immer mehr Produkte gibt es (wieder) in Pfandgläsern oder auch bei To-Go-Produkten als Mehrwegteller. Mehrweg schont die Umwelt, da die Verpackungen wie Glas, Weißblech oder Kunststoff nicht immer wieder neu hergestellt werden müssen. Bei Getränken oder Milchprodukten am besten auf Produkte aus der Nähe achten, dann muss die Flasche nicht so weit hin und her zum Wiederbefüllen gefahren werden. 9

© 2020 Copyright by Verlag aus Bremen UG