Aufrufe
vor 1 Jahr

Kinderzeit Bremen 11/12 2020

  • Text
  • Buchtipps
  • Filme
  • Kino
  • Weihnachtstheater
  • Theater
  • Nikolaus
  • Wiedereinstieg
  • Jobs
  • Stellenanzeigen
  • Weihnachten
  • Kinderzeit
  • November
  • Kindern
  • Eltern
  • Kommunalkino
  • Bremer
  • Ferien
  • Kostenfrei
  • Bremen
  • Kinder
Familienmagazin für die Region Bremen, Ausgabe November-Dezember 2020

Termine, Tipps & Trends

Termine, Tipps & Trends © mfa Film Weihnachten in Bullerbü Nirgendwo ist es so schön, wie in Bullerbü!“ finden die 7-jährige Lisa und ihre Freundïnnen. Geschrieben hat Astrid Lindgren die Geschichte von dem fiktiven Dorf in Småland schon 1947. 40 Jahre später erschien der Kinofilm „Neues von uns Kindern aus Bullerbü“, den das City 46 ab dem 26. Dezember bis zum 2. Januar an jedem Tag (außer Neujahr und Silvester) vorführt: In Bullerbü ist der Sommer vorbei und bis zu den nächsten Ferien dauert es noch lang. Langweilig wird den Kindern deshalb aber nicht! Lisa berichtet vom Wechsel der Jahreszeiten, von der Schule und von ihrem Lämmchen. Schneller als gedacht, ist der Winter da und Weihnachten steht vor der Tür: Plätzchen backen, Würste und Schinken machen, Geschenke basteln, den Baum im Wald schlagen und schmücken... Klar, dass die Idylle von einem aufregenden Abenteuer aufgerüttelt wird, das wir hier natürlich nicht verraten! Die Tickets ab 3 Euro gibt’s unter city46.de In der Weihnachtsbäckerei So bunt und verschieden wie das Leben und die Menschen sind die Angebote für Kinder und Jugendliche vom Martinsclub. Seit 1973 setzt sich der gemeinnützige Verein in Bremen für Inklusion ein und bietet neben Workshops, Kursen und regelmäßigen Treffen auch praktische Hilfen für maximale Selbständigkeit. Und weil auch Plätzchenbacken zum Advent in der Gruppe viel mehr Spaß macht, können Kinder am 17. Dezember von 16 bis 19 Uhr in der Wilhelm-Kaisen-Schule in Huckelriede ihre eigene Weihnachtsbäckerei starten und nach Lust und Laune Teig kneten, Formen stechen und Kekse verzieren. Hinterher wird natürlich gemeinsam probiert. Und wenn dann noch genug übrig ist, nimmt jeder sein eigenes Tütchen mit nach Hause – zum Verschenken oder selber naschen. Die Anmeldung für das kostenlose Keksebacken erfolgt unter 0170-9025419 oder an jugend@martinsclub.de. Vom Bauern- zum Königsdiplom Neue Online-Anträge für Eltern In einem bundesweiten Pilotprojekt sollen sich Bremer Eltern als erste den Gang zum Amt sparen können. „Die Daten sollen laufen - nicht die Eltern!“, findet Finanzstaatsrat Martin Hagen. Denn der Weg zum Standesamt bedeutet nicht nur in Coronazeiten eine nervige Hürde. Sich zwischen Zuhause ankommen, Stillen und Wickeln mit dem Neugeborenen in den ÖPNV oder die Parkplatzsuche in der Innenstadt zu stürzen, muss nicht mehr sein. Geburtsurkunden können Eltern, die nach 2001 im Standesamt Bremen geheiratet haben, jetzt schon online beantragen. In Kürze wird das Angebot um den Kindergeldantrag ergänzt und auch die Online-Anträge auf Elterngeld und Kinderzuschlag sollen folgen. Federführend in der Umsetzung ist das von Bremen initiierte, bundesweite ELFE-Projekt, kurz für: Einfach Leistungen für Eltern. Eltern, die das Onlineangebot nutzen möchten, müssen ihre Identität elektronisch durch den neuen Personalausweis nachweisen: bit.ly/elfe-online Die Extraportion Vitamin D Das A & O in der Wachstumsphase ist die richtige Nährstoffversorgung. Kleinkinder bis 3 Jahre benötigen 3 x Calcium und sogar 7 x mehr Vitamin D als Erwachsene pro kg Körpergewicht. Gerade in der dunklen Jahreszeit kann die Haut allerdings oft nicht genug des Sonnenvitamins D bilden. Die HiPP Kindermilch COMBIOTIK ® liefert genau diese Wachstumsbausteine und schmeckt warm oder kalt zum Frühstück, im Müsli, als Smoothie mit Obst oder vor dem Schlafengehen. www.combiotik.de Anzeige Die Jungs und Mädchen der Bremer Schachgesellschaft von 1877 treffen sich wieder. Der Grundkurs im Bürgerhaus Weserterrassen eignet sich sowohl für Anfänger als auch Jugendliche mit einigen Vorkenntnissen. Neben den Grundlagen des Schachspiels werden auch taktische Varianten unterrichtet. Die Teilnehmenden werden je nach Kenntnisstand in Gruppen eingeteilt, der Einstieg ist jederzeit möglich, und das Training findet immer montags außer in den Ferien statt. Je nach Lernfortschritt können die Kinder hier auch das vom Deutschen Schachbund ausgelobte Bauern-, Turm- und Königsdiplom erwerben. Der Kurs ist kostenfrei, wer sich nach etwa vier Wochen entscheidet, dabeizubleiben, kann für 25 Euro Jahresbeitrag Mitglied der Bremer Schachgesellschaft werden, dies ist aber kein Muss. Interessenten melden sich unter 0421-5159895 oder per E-Mail an jugend@bremersg.de bei Harald Weinitschke. © pxhere.com Ein Haus mit Garten für trauernde Kinder Im Trauerland finden Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, Unterstützung, Gruppentreffs und Beratungsangebote. Der gemeinnützige Bremer Verein mit Außenstellen in Oldenburg und Verden bietet sein umfangreiches Hilfsangebot bereits seit 1999 kostenlos an. Mit Hilfe des Botschafters, Ex-Werder-Trainer Thomas Schaaf, konnte das Trauerland jetzt ein neues Zuhause finden, an dem die bisherigen beiden Teams aus Walle und Schwachhausen zusammen ziehen: Ab 1. Dezember sind die Angebote unter einem Dach in der Schwachhauser Heerstraße 268a gebündelt. Neben der zentralen Lage mit Straßenbahn-Haltestelle vor der Tür freut sich Vereinsvorstand Simin Zarbafi-Blömer auch über den Garten, der zu dem Haus gehört: „Bei gutem Wetter stellt er eine zusätzliche Option für unsere Kindertrauergruppen dar.“ Weitere Informationen unter trauerland.org 10 kinderzeit-bremen.de

© Kinder- u. Jugenkantorei St. Johann Ein Sternenbeet für Kinder Auf dem Friedhof Huckelriede ist ein mit Stauden bepflanztes Sternenbeet entstanden, das ausschließlich für die Bestattung verstorbener Kinder gedacht ist. Eine Trauerbuche weist den Weg zu dem liebevoll dekorierten Feld, an dem Geschwisterkinder mit der Familie kindgerecht trauern können. „Viele Eltern wünschen sich, dass ihr verstorbenes Kind in der Gemeinschaft anderer Kinder die letzte Ruhe findet“, erklärt Umweltsenatorin Dr. Maike Schaefer die Idee hinter dem Projekt. „Oft haben die Angehörigen das Bedürfnis nach einer schön gestalteten Anlaufstelle. Deswegen ist es uns wichtig, dass die kleinen Grabstellen einen ganz eigenen Platz auf dem Friedhof bekommen.“ Die düsteren Friedhofsgehölze wurden zurückgenommen und durch insektenfreundliche Pflanzen ergänzt, dazu nehmen Spielelemente wie ein Streichelstein in Seehundform, ein Fernrohr, mit dem die Himmelsrichtung bestimmt werden kann sowie ein Holzboot, das im Frühjahr in einem Meer von blauen Blumen scheinbar davon segelt, dem Friedhof die Strenge. Kinderchor im Schnoor Die Bremer Kinder- und Jugendkantorei ist mit über 120 Mitgliedern eine der größten Jugendkantoreien in Bremen. Jetzt treffen sich die Chöre wieder und freuen sich über Zuwachs. Um die Organisation der Treffen in kleinen Gruppen kümmert sich Chorleiterin Ilka Hoppe: Im Kinderchor für 5- bis 12-Jährige und im Jugendchor für Sängerïnnen ab 12 Jahren, die beide immer mittwochs proben. Für die Stimmbildung werden Neue Musik, geistliche Chormusik und Musicals ebenso einstudiert, wie Musiktheater, die hoffentlich auch bald wieder aufgeführt werden dürfen. Aufnahmebedingungen gibt es nicht, wer mitmachen will, wendet sich einfach an die Kinder- und Jugendkantorei, die jetzt nicht nur dort probt, sondern auch ganz offiziell zur katholischen Propsteigemeinde St. Johann im Schnoorviertel gehört: mail@bremerjugendkantorei.de Pop-Up-Store für Secondhand-Kindersachen Viel Zeit zum Aussortieren, aber kaum Flohmärkte zum Verkaufen: Da kommt dieser Pop-Up-Store genau richtig: „Von uns!“ heißt der Laden in der H.-H-Meier-Allee 42 in Schwachhausen, in dem bis Ende Februar Kinderkleidung, Spielsachen und Baby-Ausstattung geshoppt werden können. Inspiriert und unterstützt wird das nicht profitorientierte Projekt von der Kindertagesstätte Regenbogenland der Lebenshilfe Syke e.V., die sonst den Kinder-Kommissionsbasar veranstaltet. Das gesamte Team arbeitet unentgeltlich, um die Kosten für die Ladenmiete decken zu können, zahlen die Anbieter eine Art Standmiete. Im Gegenzug wird mit 70 Prozent vom Erlös ein viel höherer Anteil ausgezahlt, als bei klassischen Secondhand-Läden. Öffnungszeiten unter vonuns.store Ein Platz für Kinderrechte in Huchting Bremens erster Platz der Kinderrechte wurde im November 2019 vom Kinderschutzbund im Bürgerpark eingeweiht, und in möglichst vielen Stadtteilen sollen weitere entstehen. Als nächstes ist Huchting dran. Geplant als Kunstprojekt sucht das Künstlerhaus KUBO kreative Kids zum Mitgestalten: Unter dem Titel „Kunst.Filmproduktion. Influence” setzen sich Kinder und Jugendliche mit ihren Rechten auseinander und verschaffen ihnen mittels Performance, Trickfilm, Installation und neuer Medien Ausdruck. Wer zwischen 10 und 16 Jahren ist, Lust hat, sich künstlerisch mit seinen Rechten auseinanderzusetzen und diese sichtbar zu machen, schreibt an: anmeldung@kubo.de. Die Treffen finden an vier Wochenenden im November im Kulturladen Huchting statt, mehr Infos unter kubo.de NEHMEN SIE SICH DIE FREIHEIT, MACHEN SIE SICH SELBSTSTÄNDIG – ALS KINDERTAGESPFLEGEPERSON. JETZT DIE BERUFS-INFO ONLINE AUF WWW.PIB-BREMEN.DE ANHÖREN! Gefördert vom: ALLES GUTE FÜR SIE UND IHR KIND! Wir sind für Sie und Ihren Nachwuchs da – mit Beratung, Service und vielen finanziellen Vorteilen. Über die gesetzliche Vorsorge hinaus erstatten wir 80 % der Rechnung für folgende Leistungen: • Streptokokken-, Toxoplasmose- und Triple-Test • Nackenfaltenmessung • Zusätzliche Ultraschall-Untersuchung • Geburtsvorbereitung für eine Begleitperson sofern AOK-versichert • Unterbringung einer Begleitperson im Elternzimmer sofern AOK-versichert • Bewegungs- und Entspannungskurse für Schwangere (max. 80 Euro pro Kurs) • Erste-Hilfe-Kurs für Kindernotfälle (max. 30 Euro pro Kind) • Trageberatung für Eltern mit Baby (max. 80 Euro pro Kind) Alle Infos unter aok.de/bremen 11

© 2020 Copyright by Verlag aus Bremen UG