Aufrufe
vor 3 Monaten

Kinderzeit Bremen 11/12 2021

  • Text
  • Chancengleichheit
  • Mehr lohn
  • Müll vermeiden
  • Geschenke verpacken
  • Weihnachtsbäume
  • Silvester mit kindern
  • Events
  • Eltern
  • Familien
  • Bremen
  • Kinder
Familienmagazin für die Region Bremen, Ausgabe November/Dezember 2021

© AdobeStock Und was

© AdobeStock Und was macht ihr so an Silvester? Kaum sind die Weihnachtsfeiertage vorbei, steht schon das nächste Fest an. Und so unausweichlich wie die Frage „Und was macht ihr?“, so lautet die Antwort von Eltern kleiner Kinder meist: „Wir machen es uns zuhause gemütlich“. Silvesterpartys mit Nachwuchs sind meist nicht vorgesehen. Aber deswegen den Kopf in den Sand stecken und zum Jahreswechsel müde auf dem Sofa lungern? Von wegen! „Gemütlich“ muss nicht langweilig bedeuten, und gerade mit Kindern kommt schnell Laune auf. Mit ein wenig Vorbereitung und Ideen stellt man schnell eine ausgelassene Party für die eigene und befreundete Familien auf die Beine. Und wenn alle Kinder mit einbezogen werden, geht der Partyspaß schon bei den Vorbereitungen los. 34 kinderzeit-bremen.de

Silvester Wunschpäckchen für alle Eine schöne Bastelidee und Tischdeko in einem sind kleine Päckchen, die jeder selbst mit seinen persönlichen Wünschen für das nächste Jahr füllt. Einfach alte Schachteln mit Glanzpapier bekleben und leeren Zetteln füllen, auf die die Pläne oder Vorsätze für das nächste Jahr geschrieben werden. Gut verpackt werden sie erst am nächsten Silvester wieder rausgeholt und geschaut, was draus geworden ist. Tüten voll Glück Eine geheimnisvolle Wundertüte, die erst um Mitternacht geöffnet werden darf, macht den Jahreswechsel noch spannender. Rein darf, was Spaß macht: Knallerbsen, Wunderkerzen, Süßigkeiten oder kleine Spielzeugfiguren. Aus Butterbrottüten aus Papier sind sie schnell selbst gemacht, und bunt bemalt oder hübsch mit Kleeblättern beklebt werden sie zu einzigartigen Glücksbringern für Mama, Papa und die Geschwister. Geöffnet werden dürfen sie natürlich erst um Mitternacht! Rasselraketen Aus kleinen PET-Getränkeflaschen, Acrylfarbe und etwas Pappe lassen sich ganz einfach kleine Raketen basteln, die – gefüllt zum Beispiel mit getrockneten Erbsen – auch ordentlich Krach machen. Eine besonders schöne Anleitung dazu haben wir hier gefunden: wasfuermich.de/lasstes-rocken-raketen-rasseln-fuer-silvester/ Ballon-Countdown Wenn alle Vorbereitungen abgeschlossen sind und die Zeit bis Mitternacht immer noch so lang ist, kann ein Countdown den ungeduldigen Kindern helfen: Vor der Party werden ausreichend Ballons kräftig aufgepustet oder wahlweise mit Helium gefüllt und dekorativ aufgehängt. Zu jeder vollen Stunde darf dann einer zum Platzen gebracht werden. Als erstes ist das jüngste Kind dran, und das darf dann den nächsten Ballonplatzwart bestimmen. Essen und Getränke Wer Platz für ein Lagerfeuer zum Marshmallows rösten hat, kann einen Teil der Party nach außen verlagern. Da haben Kinder Ablenkung, die die Wartezeit verkürzt. Aber auch drinnen gibt es genügend Möglichkeiten für ein ausgedehntes Dinner. Als Rezepte empfehlen sich Fingerfood-Buffets, Fondue oder Raclette. Dabei kann man nicht nur lange gemeinsam am Tisch sitzen und essen, auch die Kleinsten können bei den Vorbereitungen mithelfen. Mini-Burger, gefüllte Blätterteighäppchen, Gemüsemuffins oder Pizzaspieße passen super. Zum Nachtisch vielleicht ein süßes Fondue? Kleingeschnittenes Obst aufspießen und Schokolade schmelzen: in Schüsseln mit Stövchen auf den Tisch gestellt, taucht jeder seinen Nachtisch selbst ein. Und aus der hausgemachten Saft-Bowle kann jeder Partygast sein Getränk selbst nachfüllen. Die Party beginnt Nach dem Essen öffnet die Tanzfläche: Gemeinsam wird vorher Musik ausgesucht, die den Großen und den Kleinen gefällt, bei Schlager und Pop kommen die meisten auf einen gemeinsamen Nenner. Dann müssen nur noch die Möbel beiseitegeschoben werden und der Dancefloor wird gestürmt. Schüchternen Tänzer:innen helfen bewährte Spiele wie der Luftballon- oder Apfelsinentanz auf die Sprünge. Mitternacht ist da Auf laute Knallerei sollte man nicht nur mit Kindern verzichten. Eine schöne und ungefährliche Alternative zu Raketen und Himmelslaternen sind „Flying Wish Papers“, die drinnen und draußen gezündet werden können. Dafür werden Wünsche auf Pergamentzettel geschrieben, zu luftigen Rollen geformt und auf einen Teller gestellt. Unten angezündet, steigt das Papier mit blauer Flamme in die Luft. Aus Teebeuteln lassen sich die fliegenden Wunschraketen selbst herstellen: Einfach Bindfaden und Klammer lösen, den oberen Rand vom Beutel gerade aufschneiden und den Tee ausleeren. Die Hülle aufrecht auf einen Teller stellen und mit einem Streichholz anzünden: Schon fliegt die kleine Rakete hoch und man wünscht sich etwas. Wenn alle nacheinander ihre „Raketen“ zünden, kommt kein Chaos auf und die Spannung steigt nochmal. Frohes Neues Jahr! Irgendwann sind die letzten Wunschraketen wieder gelandet und das Feuerwerk am Himmel ist erloschen. Wenn man draußen war, heißt es: schnell zurück ins Warme. Um die Kleinen von der ganzen Aufregung etwas runterzuholen, ist Kuschelzeit angesagt: Das Elternbett oder ein Matratzenlager im Wohnzimmer bietet Platz für alle Familienmitglieder, und beim Geschichtenerzählen und Pläneschmieden fürs nächste Jahr schläft auch der letzte Gast erschöpft ein. (Und die Großen, die noch gar nicht müde sind, dürfen sich auf leisen Socken auf den Weg in die Küche machen, wo vielleicht noch ein Sekt zum Anstoßen wartet.) babyone.de Alles für einen glücklichen Start Über 100 Fachmärkte – auch in deiner Nähe: BabyOne Brinkum-Bremen GmbH & Co. KG, Iburger Str. 225, 49082 Osnabrück mit Märkten in: 28816 Stuhr-Brinkum, Bremer Str. 106 Nähe IKEA, 28307 Bremen, Hans-Bredow-Str. 51 Nähe Weserpark Folge uns auf 060_092_anzeigen_4x_kinderzeitung_bremen_190x62_du201104_neu_p.indd 3 04.11.2020 15:36:36 35

© 2020 Copyright by Verlag aus Bremen UG